Strategien, Stukturen und die Kultur für eine "Lernende Organisation" schaffen: 

Wie gut können Sie selber lernen? Was brauchen Menschen in Ihrem Umfeld um miteinander Lernfortschritte zu erzielen? Wie werden Informationen und Wissen ausgetauscht und aus Erfahrungen verlässliche Erkenntnisse gewonnen? Wie verlernt eine Organisation ungute Gewohnheiten? Wie erlebnisreich und strukturiert erfolgen Vernetzung und Austausch?

 

 

Als Organisationsentwicklerin bin ich ...

Beraterin:

Kenne Lernverhalten in sozialen Systemen und analysiere mit Ihnen Möglichkeiten und Bedingungen für Ihre "lernende Organisation". Setze Lernprojekte methodisch und / oder inhaltlich so auf, dass eine gute Dynamik im Zusammenspiel der Kräfte entstehen kann.

 

Coach:

Unterstütze Organisatoren und Leitende leistungsstark zu bleiben und ermutige sie, an ihren Zielen festzuhalten. Sorge für gute Verständigung sowohl in den Teams als auch zwischen Steuerer und Umsetzer.

 

Umsetzungsbegleiterin: 

Moderierend oder supervidierend entsteht immer wieder Klarheit und Handlungsorientierung für alle Beteiligten in Projektbesprechungen, Meetings, Workshops oder (Groß-) Veranstaltungen.

 

Trainerin/Pädagogin:

Vermittle umsetzungsrelevantes Wissen für Veränderungs-, Methoden- und Prozeßkompetenz und "gehirngerechtem" Lernen. Schaffe über gemeinsame Sprache und Verständnis beste Voraussetzung für zielorientiertes Handeln. 

 

Konfliktlöser, Krisenhelfer und Mediatorin:

Löse Entwicklungsblockaden, wenn Widerstände, vermeintlich unvereinbare Interessen und unguter Umgang mit Macht im Spiel ist.  

Beispiele für Praxisprojekte „Lernende Organisation“

  1. Thema Transparenz / Vorstand und 1. Ebene: Wieviel Verpackung braucht die Wahrheit? Wir reden zuviel. Wir reden zuwenig. Wir überprüfen bequeme Gewohnheiten, schaffen wirksamere Strukturen und kommunizieren direkter. 
  2.  
  3. Thema Besprechungen / Geschäftsleitung: Die Kunst des Weglassens! Wir befreien uns von Überflüssigem und beschleunigen radikal unsere Meetings und Besprechungen. 
  4.  
  5. Thema externe Berater / Projektmanager: Wer steuert wen? Wir schaffen intern soviel wie möglich selber, aus eigener Kraft und vor allem realitätsnah. Dann rechnet sich Beratung.  
  6.  
  7. Thema Vorbild sein / Führung:  Alle bekommen alles mit! Scheinbar werden lieber die schlechten Gewohnheiten übernommen. Wir gehen konsequent mit Spielregeln um und sanktionieren Regelverstösse, es sein denn ... ?
  8.  
  9. Thema Sanktionen, Kontrolle / Führung: Zutrauen in Kompetenz, am liebsten immer! Wir gehen mit Kritik und Emotionen in schwierigen Situationen angemessen um, vermeiden emotionale Überreaktion und Nachlässigkeit. Vertrauen und Handlungsfreiräume wachsen.
  10.  
  11. Thema Projektreview / Management, Projektleitung, Ingenieure: Jeder weiß woran es lag! Doch was lernen wir daraus? Wir haben eine Lernumgebung geschaffen, in der nachhaltig Erkenntisse gewonnen und genutzt werden!
  12.  
  13. Thema Widerstände / Systemeinführung IT: Betroffene zu Beteiligten machen oder klare Ansage? Wir haben eine gemeinsame Umsetzungsstrategie, schaffen Orientierung und setzen unser Projekt wirksam auf. 
  14.  
  15. Thema Akquisition und Kundengespräche vorbereiten / Architektenteam: Wir erproben gemeinsam die Wirkung unserer Präsentation, machen Fehler und üben Einwände zu integrieren, optimieren Materialien und unser Verhalten.
  16.  
  17. Thema Reklamation / Vertrieb: Wollen wir wirklich aus Fehler lernen? Wir führen gemeinsam mit Kunden Gespräche über „Pleiten, Pech und Pannen“ und gewinnen wertvolle Erkenntnisse, über uns und unsere Kunden!
  18.  
  19. Thema Lerngelegenheiten in Routineveranstaltungen / GL und Organisatoren: Alle Jahre wieder! Wir nutzen proaktiv alle Chancen für Entwicklung unserer Kooperation - in kleinsten Dosierungen, aber systematisch und gezielt in allen Workshops, Betriebsfeiern, Führungskräftetreffen und Incentivs.